Lernort Fischkutter                                      in Neuharlingersiel


Themenschwerpunkt:

Küstenfischerei an der niedersächsischen Nordseeküste

Kooperation:

Fischerei- & Sonderfahrten - Wilhelm Jacobs

Fischkutter Gorch Fock

Neuharlingersiel

Programm:

Fangfahrt mit dem Fischkutter und Untersuchung der gefangenen Arten, Hafenrallye im Kutterhafen von Neuharlingersiel



Veröffentlichung: Erlebnis Fischkutter - ein Modellprojekt                                                                                                        05.02.2019

 

Die Lehr- und Lernmaterialien für den Lernort Fischkutter wurden von der Universität Vechta - Institut für Strukturforschung und Planung in agrarischen Intensivgebieten in der Publikationsreihe ISPA-Mitteilungen veröffentlicht.

Die Materialien können im Rahmen eines Lernvorhabens zum Thema Küstenfischerei an der Nordseeküste eingesetzt werden. Sie umfassen Materialien für eine Vor- und Nachbereitung an der Schule sowie für die Erkundung auf dem außerschulischen Lernort. Didaktische Hinweise sowie Tipps zur Vorbereitung und Organisation sind beigefügt.

 

Das Heft können Sie hier herunterladen.


Erste Erprobung des Lernorts Fischkutter mit der KGS Wittmund                                                                                            11.09.2018

 

Vom 20. bis 24. August 2018 wurde erstmalig das neue Lernmodul zum Thema Küstenfischerei an der niedersächsischen Nordseeküste  zusammen mit der KGS Wittmund  erprobt. 19 Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen beschäftigten sich im Rahmen einer Projektwoche u.a. mit der Herkunft verschiedener Fischprodukte, den Fischarten aus der Nordsee und den Abläufen auf einem Fischkutter. Highlight der fünf Tage war die Erkundung in Neuharlingersiel mit der Fahrt auf dem Fischkutter "Gorch Fock" sowie der Hafenrallye. Besonders der direkte Kontakt mit dem Kapitän Wilhelm Jacobs und mit den gefangenen Fischen war  ein großes Erlebnis für die Schülerinnen und Schüler, das ihnen sicherlich noch lange Zeit in Erinnerung bleiben wird.

 

Die Links zu den Presseartikeln finden Sie hier.